Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleLKW drohte umzustürzen

LKW drohte umzustürzen

VU-2019-01-10Ein mit Glas beladener Lastwagen geriet am Freitag, 10. Januar 2020 gegen 13 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Bad Kötzting und Steinbühl, kurz vor Bärndorf aufgrund eines Ausweichmanövers nach rechts von der Fahrbahn und blieb stecken.

Der Fahrer aus dem Regensburger Raum hatte in einem Glaswerk in Zwiesel 21 Tonnen Gläser geladen und war auf dem Weg nach Furth im Wald, um diese dort zum Weitertransport abzuladen. Kurz nach Bärndorf in der dortigen S-Kurve wollte der Fahrer nach Polizeiangaben offenbar einem Pkw ausweichen, geriet dabei auf das aufgeweichte Bankett und sank dort teilweise bis zu den Felgen ein. Die alarmierte Polizei stimmte sich deshalb mit Kreisbrandrat Michael Stahl ab und forderte gegen 13.20 Uhr Unterstützung durch die Feuerwehr an, nachdem der Brummi umzustürzen drohte. Die Leitstelle Regensburg alarmierte nach dem Stichwort THL 2, wodurch neben Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und Kreisbrandmeister Florian Heigl auch die mit Rettungssätzen ausgestatteten Feuerwehren aus Bad Kötzting und Lederdorn sowie die Feuerwehren Arndorf und Wettzell alarmiert wurden. Nachgefordert durch KBR Michael Stahl wurde die örtlich zuständige Feuerwehr aus Traidersdorf. An der Einsatzstelle sicherten Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Kötzting mit der Seilwinde ihres Rüstwagens das Gefährt, während die Wehren aus Arndorf und Traidersdorf den Straßenabschnitt für den Durchgangsverkehr sperrten. Die Feuerwehren aus Lederdorn und Wettzell brauchten nicht mehr in den Einsatz direkt eingebunden werden. In Absprache mit der Polizei entlastete im Einsatzverlauf die Straßenmeisterei die absperrenden Feuerwehren und stellte eine entsprechende Beschilderung auf. Das aus Regensburg angerückte Bergeunternehmen – zwei Mann mit einem Bergefahrzeug und einem Mobilkran – hievten im Anschluss den Sattelzug koordiniert und ruhig an und zogen ihnen mit einer leistungsstarken Winde wieder auf die Straße. Gegen 16.30 Uhr konnte die Straße nach kurzen Säuberungsmaßnahmen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Bericht und Bilder von KBM Richard Richter sowie vom WebTeam KBI-Bereich Bad Kötzting

VU-2019-01-10 1 VU-2019-01-10 2 VU-2019-01-10 3
VU-2019-01-10 4 VU-2019-01-10 5 VU-2019-01-10 6
Zum Seitenanfang