Brand bei einem Schuppen in Oberndorf

Brand eines Holzschuppens in OberndorfEin Brand nahe dem Friedhof in Oberndorf rief am 30. Juni 2019 um die Mittagszeit zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan. Das Feuer war schnell unter Kontrolle.


Gegen 11:18 Uhr alarmierte die Leitstelle Regensburg gemäß der Alarmstufe B4 zahlreiche Feuerwehren, zusätzlich wurde der Schlauchwagenzug und die UG-ÖEL aus Arrach in Marsch gesetzt. Der anfänglich gemeldeten Brand eines langwirtschaftlichen Gebäudes stellte sich nach Eintreffen der ersten Feuerwehr am Einsatzort, der FF Miltach, schnell als nicht so umfangreich heraus. Das TLF begann sofort mit den Brandbekämpfung, eine Schlauchleitung wurde vom nahegelegenen Hydranten her verlegt. Neben den Wehren aus Bad Kötzting waren auch Blaibach, Oberndorf, Eismannsberg, Altrandsberg, Wolfersdorf, Harrling, Chamerau, Staning sowie die Drehleiter aus Cham und die Führungskräfte KBM Florian Heigl, KBM Alexander Beier und KBI Andreas Bergbauer zur Einsatzstelle gerufen worden. Die zahlreich alarmierten Einsatzkräfte gingen zuerst im Bereich des Friedhofs an der B85 in Bereitstellung.

Brand eines Holzschuppen in AltrandsbergDurch den schnellen Löschangriff konnte eine Brandausbreitung vermieden werden, außer der Ortsfeuerwehr Oberndorf und der FF Miltach konnten die übrigen Einsatzkräfte sowie das mit einem RTW angerückte BRK zeitnah wieder abrücken oder gar die Einsatzfahrt abbrechen. Als Brandursache wird Selbstentzündung des Komposthaufens neben dem Schuppen vermutet, eine Streife der PI Bad Kötzting eilte ebenfalls zum Einsatzort.

 

 (Bericht und Bilder von WebTeam-Mitglied Alexander Ziereis)